Elternselbsthilfegruppen (§16, SGB VIII)

Eltern mit verhaltensauffälligen Kindern, Erziehungs- oder Beziehungsproblemen teilen viele gemeinsame Themen.
Wir bieten einen Gesprächskreis für Eltern, um sich lösungsorientiert auszutau-schen und gemeinsame Erfahrungen zu teilen.

 

Erfahrungen zeigen, dass angeleitete Elterngruppen entscheidend
dazu beitragen können, Erziehungs- und Beziehungsprobleme in
Familien zu bearbeiten. Eltern mit ähnlichen Erfahrungen erleben untereinander oft eine große Verbundenheit, die eine gegenseitige Beratung und Unterstützung ermöglicht. Die Eltern können von den jeweiligen Erfahrungen der anderen Eltern profitieren. Dadurch entsteht ein Klima, in dem es möglich ist, eine hohe Motivation bei Eltern zu erzeugen, ihre persönlichen Schwierigkeiten aktiv und lösungsorientiert zu bearbeiten.

 

Themen können sein: Grenzsetzung, der Umgang mit sehr
übermächtigen sowie provokativen Verhaltensweisen, Geschwister-rivalitäten, Alltagsstrukturen und Rituale, innerfamiliäre Beziehungs-gestaltung u.a.

 

Der Vorteil dieser Hilfeform liegt darin, dass sich durch die Möglich-
keiten der gegenseitigen Unterstützung und Beratung entsprechende Synergieeffekte erziehen lassen. Professionelle Hilfen werden so mit Elementen des Selbsthilfeansatzes kombiniert, dass daraus effiziente
und kostengünstige Hilfeformen sowie selbstorganisierte, soziale Netzwerke entstehen. Die Ziele der Elternselbsthilfegruppen liegen
also zum einen darin von den Erfahrungen anderer Eltern zu profitieren und die eigenen erzieherischen Kompetenzen zu erweitern. Zum anderen soll die Entstehung von sozialen Netzwerken gefördert werden, die eine gegenseitige, kurzfristige Unterstützung in Krisen möglich machen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis Bügers & Radink GbR